Peter Aisher

Peter Aisher

Der britische Tenor Peter Aisher studierte zunächst Astrophysik in Cambridge, bevor er am Royal College of Music ein Gesangsstudium bei Tim Evans-Jones aufnahm, das er 2016 mit Auszeichnung abschloss. Er gewann zahlreiche Preise, u.a. den Ted Moss & Bertha Taylor-Stach Preis für Liedgesang, den Joan Chissell Schumann Preis und den Preis der Schubert Gesellschaft. Mit der Pianistin Lucy Colquhoun war er Finalist der Oxford Lieder Festival Young Artist Platform.

Zu Peter Aishers Opernpartien gehören u.a. Apollo/Demus (Cavalli ›Jason‹), Lurcanio (Händel ›Ariodante‹) , Arete (Händel ›Giove in Argo‹), Ferrando (Mozart ›Così fan tutte‹), Don Ottavio (Mozart ›Don Giovanni‹), Alfred (Strauß ›Die Fledermaus‹) und Albert Herring (Britten). Ab der Spielzeit 2016/17 ist der junge Tenor Mitglied des Opernstudios der Deutschen Oper am Rhein und hier u.a. als Offizier (Strauss ›Ariadne auf Naxos‹), Tamino (nach Mozart ›Die Zauberflöte für Kinder‹), Prinz von Persien (Puccini ›Turandot‹) und in ›Wo die wilden Kerle wohnen‹ (Knussen) zu sehen. Im Januar gab er sein Rollendebut als Arturo (Donizetti ›Lucia di Lammermoor‹) in dem Theater Hagen.

Über uns

Weitere Informationen über uns