Dr. Michael Gehlmann

Dr. Michael Gehlmann

Michael Gehlmann begann seine Studien zunächst im Fach Musikwissenschaft an der TU Berlin, wechselte dann in die Instrumentalausbildung mit dem künstlerischen Hauptfach Violine zunächst zu Prof. P. Munteanu (MHS Lübeck), später zu Prof. N. Chumacenco (MHS Freiburg i. Br.) und legte anschließend an der Musikakademie Basel bei C. Schiller die Konzertreifeprüfung im Fach Viola ab. Er war ab 1992 Vorspieler im Philhamonischen Staatsorchester Halle, ab 1993 stv. Solo-Bratscher im Philharmonischen Orchester Freiburg i. Br., ab 1997 stv. Solo-Bratscher an der Staatskapelle Weimar. Von 1998 bis 2000 hatte er eine Dozentur an der Musikhochschule Weimar inne. Seit 1999 ist er Mitglied im Sinfonieorchester Wuppertal. Während der Jahre 2010 bis 2012 initiierte er CD-Einspielungen unbekannter Streichtrios des 19. und 20. Jahrhunderts sowie aus der Zusammenarbeit mit Komponisten der Gegenwart entstandener Werke. Michael Gehlmann ist 2017 durch die Bergische Universität Wuppertal mit einer musikwissenschaftlichen Dissertation zur Taktmetrik Ferdinand Hillers promoviert worden (Prof. H.-J. Erwe †, stellvertr. Prof. T. Erlach). Ergänzend studierte er Philosophie und ist zuweilen auch als Lehrbeauftragter an der Bergischen Universität Wuppertal im Fach Musikwissenschaft tätig.

Über uns

Weitere Informationen über uns